HomePolitikAtteste gegen Masken via Facebook

Atteste gegen Masken via Facebook

Menschen mit Atemwegserkrankungen können sich mittels Attest von der Verpflichtung einen Mund-Nasen-Schutz in Lebensmittelläden oder auch öffentlichen Verkehrsmitteln, etc. zu tragen befreien lassen. Ein Arzt aus Bad Aussee bietet diese auch ohne Untersuchungen auf Facebook an. Der Mediziner schreibt hier: „Wehrt euch gegen den Masken-Wahnsinn, fürchtet euch nicht vor Fake-Corona.“ Und weiter: „Sie möchten ein Attest gegen den Masken-Wahnsinn? Gerne bei mir!“ Nach eigenen Angaben stellt er am Tag mehrere Hundert Atteste aus. Begründen tut er dies damit, dass die Maskenpflicht „böse“ sei und gesunde Menschen krank mache und er bereits Kranke vor noch mehr Krankheit schütze. Die Masken würden psychische Schäden verursachen, somit reicht ihm Panik vor der Maske als Grund für ein Attest aus.

Verfahren durch die Ärztekammer

Gegen diesen Facebook-Doktor laufen seit Beginn des Sommers zwei Verfahren, eines vor dem Ehrenrat der Österreichischen Ärztekammer und ein Disziplinarverfahren der Ärztekammer Steiermark. Diese wurden eingeleitet als man auf den Fall aufmerksam wurde, wann diese zu einem Ergebnis kommen sei jedoch noch offen und hänge von den Beteiligten ab.

Dass durch Scheinatteste von der Maskenpflicht befreit würde, sei laut Ärztekammer die Ausnahme. Jedoch wird auch gegen zwei Ärzte in Niederösterreich ermittelt.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN