HomePolitikPflegekräftemangel führt zu Schließung von Abteilung in Grazer Krankenhaus

Pflegekräftemangel führt zu Schließung von Abteilung in Grazer Krankenhaus

Graz. Die Klinische Abteilung für Angiologie (Angiologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, das sich mit Gefäßerkrankungen beschäftigt) am LKH-Klinikum Graz kann derzeit wegen fehlender Pflegekräfte nicht betrieben werden. Die gesamte Station mit 30 Betten ist gesperrt. 

Auch anderswo, etwa im LKH Weiz, stehen derzeit Zimmer mit mehreren Betten leer, weil die für die Betreuung der Patienten nötigen Pflegekräfte fehlen. Im LKH Bad Aussee wurden aus diesem Grund am Freitag sogar die Interne und die Chirurgie zusammengelegt.

Reinhard Marczik, Sprecher der Krankenanstaltengesellschaft KAGes bestätigte fehlende Pflegekräfte, allerdings habe die Coronapandemie die Lage derart verschärft, sagte er, „Derzeit ist es so, dass am LKH Klinikum Graz einige Dutzend Betten nicht bespielt werden zugunsten der Coronavirus-Versorgung und der Notversorgung. Und in anderen Spitälern können auch immer wieder Betten nicht bespielt werden.“

Es ist immer wieder erstaunlich, dass die ganze Zeit der Pandemie seit dem frühjahr 2020 nicht dazu genützt wurde, die Kapazitäten an Personal in den Krankenhäusern zu verstärken. Es ist den verantwortlichen Politikern in Bund und Land scheinbar wichtiger, das Gesundheitswesen auf Sparflamme zu halten. In der Steiermark sind ja sogar Schließungen von Krankenhäusern geplant.

Quelle: ORF Stmk.

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN