HomeWeitere RessortsPartei der ArbeitSommerfest der PdA in Wien

Sommerfest der PdA in Wien

Wien. Am vergangenen Samstag feierte die Partei der Arbeit (PdA) in Wien ihr alljährliches Sommerfest. Seitdem die Partei im 16. Bezirk am Bennoplatz ihr Büro und Lokal hat, nennt sich dieses Bennoplatzfestl. Neben der Essen, Trinken und interessanten Gesprächen gab es noch allerlei weitere Angebote, um den Sommertag zu genießen. 

Eröffnet wurde das Fest mit einer Rede von Tibor Zenker, Vorsitzendem der Partei der Arbeit Österreichs. Im Rahmen dieser Rede spannte er den Bogen vom Namensgeber des Platzes bis hin zur aktuellen Lage der Arbeiterklasse in der Krise.

Er hielt unter anderem fest: „Wir wissen: Es braucht Klassenkampf statt Sozialpartnerschaft. Momentan erleben wir aber nur den Klassenkampf von oben, durch das Kapital und seine Verbände, durch die herrschenden Parteien sowie Konzernmedien. Das Monopol- und Finanzkapital will sich in der Krise sanieren, die Bevölkerung soll bezahlen. Demgegenüber lautet unser Slogan: Wir zahlen nicht für eure Krise! Realisieren kann man eine solche Ankündigung freilich nur durch den erfolgreichen Klassenkampf von unten, durch die Mobilisierung, Aufklärung und Organisierung der Arbeiterklasse für seine eigenen Interessen, gegen das Kapital, gegen Ausbeutung und Unterdrückung. Das ist eine große Aufgabe, doch es ist unsere Aufgabe, der wir uns stellen müssen, egal wie schwierig sie gegenwärtig auch erscheinen mag.“

Im Anschluss an die Rede gab es ein musikalisches Rahmenprogramm. Von einem Klassenstandpunkt aus wurde der ArbeiterInnenkultur alle Ehre gemacht. Eröffnete wurde dieses kulturelle Programm von Chris 4er Peterka und seiner Gitarre mit ArbeiterInnen- und Politliedern. Er macht seit 40 Jahren Musik, darunter Blues, Folk, Rock, unkitschige Wienerlieder und linke Politlieder und ist eine feste Größe in der Kulturszene. Neben Klassikern spielte er auch seine eigenen Songs, die auf seinen zahlreichen Veröffentlichungen nachhörbar sind.

Antifamilia machten mit ihrem roten Rap danach Stimmung und ließen mit Bass ihrer Beats und ihren Texten auch die Nachbarschaft wach werden. Seit 2018 sind die MCs Overflow und Disorder als Antifamilia unterwegs und hatten auch schon vorher Auftritte bei der PdA. Im September 2019 erschien ihr Album „Die Welt ist perfekt“.

Den Abschluss machte dann wiederum Chris 4er Peterka, der das Publikum zum mitsingen brachte und mit der Internationale einen würdigen Abschluss für den informellen Ausklang des Festes bot. Chris 4er Peterka spiel 19.07. wieder linke Politlieder in Alberts Bücherlager.

Quelle: Chis4erPeterka/Aggressive Kunst/Partei der Arbeit

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN