HomeInternationalesKommunistische Parteien in Solidarität mit Kuba

Kommunistische Parteien in Solidarität mit Kuba

Viele kommunistische Parteien aus der ganzen Welt bringen aktuell wieder ihre Solidarität mit dem kubanischen Volk und der Revolution zum Ausdruck. Anlass sind die neuerlichen antikommunistischen Aktivitäten, die durch die USA vorangetrieben werden.

Havanna/Wien/Essen/Athen. Die Lage in Kuba spitzt sich nicht wegen der Corona-Situation zu, sondern aufgrund neuerlicher imperialistischer Aggressionen, die sich gegen die Errungenschaften der Revolution richten. Die karibische Insel hat große Fortschritte in der Pandemiebekämpfung gemacht und öffnet nun ihre Grenzen erneut für den Tourismus. Doch des US-Imperialismus gönnt dem kubanischen Volk und der Kommunistischen Partei Kubas (PCC) keinen Moment zum Durchatmen. „Exil“-Contras und konterrevolutionäre Personen bemühen sich unter Anleitung des US-Imperialismus, Verunsicherung, Desinformation, Lügen und Unzufriedenheit zu verbreiten.

PdA Österreichs an der Seite Kubas und der PCC

Kommunistische und Arbeiterparteien aus der ganzen Welt senden Solidaritätsbotschaften und veröffentlichen Erklärungen, in denen die Vorgänge verurteilt werden. Der Parteivorstand der Partei der Arbeit Österreichs (PdA) hält beispielsweise fest, dass die PdA alle Versuche verurteilt, die Republik Kuba zu destabilisieren. Das Ziel der Contras sei klar: „Es geht um die Beendigung der Kubanischen Revolution und des Sozialismus, um die Wiederherstellung kapitalistischer Verhältnisse und die Wiedereingliederung in das Herrschafts- und Unterdrückungssystem des Imperialismus. Für dieses Ziel sind diese Kräfte bereit, das kubanische Volk den Gefahren politischer, wirtschaftlicher und in letzter Instanz auch militärischer Interventionen des Imperialismus auszusetzen. Tatsächlich ist es aber nur der Sozialismus, der der kubanischen Bevölkerung ein selbstbestimmtes Leben ohne Ausbeutung ermöglicht, mit voller Teilhabe an einem hochstehenden Gesundheits- und Bildungssystems, an kultureller Vielfalt, sozialer Sicherheit und demokratischer Souveränität des Volkes. Es ist die verbrecherische US-Blockade, die für wirtschaftliche und soziale Probleme verantwortlich ist, doch die kubanische Regierung weiß damit umzugehen. Sie wird es nicht zulassen, dass konterrevolutionäre und imperialistische Kräfte heuchlerische Kampagnen umsetzen, um das Volk seiner erkämpften Rechte und Möglichkeiten zu berauben. Kuba hat eine Zukunft, weil es eine sozialistische Zukunft ist. Die Konterrevolutionäre wollen zurück in die Vergangenheit der Abhängigkeit, der Unterdrückung und Ausbeutung“, heißt es weiter.

Solidaritätsbotschaft des DKP-Vorsitzenden

Auch die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) erklärte ihre Solidarität mit dem kubanischen Volk. In einer Videobotschaft des Vorsitzenden Patrik Köbele brachte dieser „seine Solidarität mit der kubanischen Revolution angesichts der konterrevolutionären Mobilisierungen zum Ausdruck, die von den Vereinigten Staaten rund um den 15. November ausgerufen wurden, dem Tag, an dem sich das Land für den internationalen Tourismus öffnet und den schrittweisen Beginn der Öffnung von Dienstleistungen und Aktivitäten feiert, einschließlich der Anwesenheit kubanischer Kinder und Jugendlicher in den Klassenzimmern.“ 

Griechischen Kommunisten gegen imperialistische Interventionen

Die Kommunistische Partei Griechenlands (KKE) verurteilt ebenfalls die neue Eskalation der aggressiven imperialistischen Aktionen gegen Kuba und sein Volk und insbesondere den Aufruf zu Demonstrationen mit antikommunistischem und konterrevolutionärem Inhalt am 15. November, die auf den Sturz der kubanischen Regierung abzielen. In der Erklärung der KKE heißt es: „In den letzten Tagen hat die kubanische Regierung eine Fülle von Beweisen dafür veröffentlicht, dass die Personen, die die konterrevolutionären Aktionen anführen, mit Mechanismen in den USA verbunden sind und direkt von ihnen gelenkt werden, um Bedingungen für eine Destabilisierung zu schaffen und eine Eskalation der imperialistischen Angriffe, ja sogar einen Putsch gegen Kuba zu versuchen. Die KKE verurteilt aufs Schärfste die provokativen Aktionen der Imperialisten und alle Szenarien einer imperialistischen Intervention in Kuba, die darauf abzielen, die Errungenschaften der kubanischen Revolution zu stürzen. Die Errungenschaften des kubanischen Volkes werden heute noch deutlicher, wenn man bedenkt, dass Kuba unter den Bedingungen einer Pandemie fünf Impfstoffe entwickelt hat, die höchste Impfrate der Welt und eine der niedrigsten Sterblichkeitsraten aufweist und internationalistische medizinische Hilfe an andere Völker geschickt hat!“

Die Revolution wird siegen!

Alle drei Parteien drücken unmissverständlich ihre internationalistische Solidarität mit dem kubanischen Volk, der Revolution und der PCC aus. Die PdA schließt mit der Losung: „Das Volk wird siegen, die Revolution wird siegen, der Sozialismus wird siegen!“

Quelle: PdA / RedGlobe / SolidNet

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN