HomeKlassenkampf100 Ruefa-Mitarbeiter sollen gekündigt werden

100 Ruefa-Mitarbeiter sollen gekündigt werden

Der größte Tourismuskonzern in Österreich plant einen massiven Kahlschlag bei den Beschäftigten. Das Unternehmen Verkehrsbüro mit seinen Ruefa-Reisebüros will 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Kündigung beim Arbeitsmarktservice (AMS) anmelden. „Die Zahl selbst kann ich so nicht bestätigen“, hieß es vonseiten der Konzernsprecherin Andrea Hansal. Es müsse jedoch zu Maßnahmen kommen und da sei „auch ein Personalabbau“ angedacht, bestätigte Hansal damit zumindest indirekt die Arbeitsplatz vernichtenden Pläne. Sofern sich die im „Ö1 Journal“ genannte Zahl an betroffenen Kolleginnen und Kollegen bewahrheite, würde ein Sechstel aller Ruefa-Reisebüro-Mitarbeiter ihren Job verlieren.

Die Gründe würden laut Hansal auf der Hand liegen, im Jahr 2020 hätte das Unternehmen einen Umsatzverlust von über 70 Prozent eingefahren.

Quelle: Wiener Zeitung

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN