HomeKlassenkampfTag der Pflege - Gesundheit statt Profite

Tag der Pflege – Gesundheit statt Profite

Wien. Der 12. Mai ist der Internationale Tag der Pflege; er ist ein Aktionstag, der bereits seit über 50 Jahren begangen wird. An diesem Tag werden Forderungen für bessere Pflege in verschiedener Form geäußert. Auch hierin zeigt sich, dass es in der Pflege bereits lange vor der Pandemie Probleme gab, und das System nicht an der Überlastung durch die Pandemie krankt, sondern diese Überlastung schickt ein Symptom des kranken kapitalistischen Gesundheits- und Pflegesystems ist.

Die Partei der Arbeit Österreichs (PdA) hat vor diesem Hintergrund auf ihrem fünften Parteitag einen Antrag unter dem Titel „Gesundheit statt Profite“ verabschiedet, den sie anlässlich des Tages der Pflege veröffentlichte. Selbstredend umfasst dieser Antrag weitere Themen neben der Pflege, er verdeutlicht aber, woran es hapert. Eine Unterordnung von Gesundheit und Pflege unter kapitalistische Interessen und Logiken.

„Das österreichische Gesundheitssystem ist keineswegs das schlechteste, doch die Pandemie hat unter dem Brennglas verdeutlicht, was vielen bereits vorher klar war. In einer kapitalistischen Gesellschaft kann die Volksgesundheit nicht nach der Prämisse der Bedürfnisse der Arbeiterklasse und der kleinen und mittleren Volksschichten und auf Basis der aktuellen wissenschaftlichen und technologischen Möglichkeiten organisiert und zur Verfügung gestellt werden, sondern lediglich in einem für das System verträglichen Art und Weise.“, heißt es unter anderem in dem Antrag. Diese Ausrichtung hat natürlich auch Konsequenzen für die im Gesundheits- und Pflegebereich Beschäftigten, die neben Schichtsystemen und körperlich sowie psychisch belastender (aber auch teilweise erfüllender Arbeit) mit einer massiven Arbeitsverdichtung und Personalmangel ebenso wie schlechter Bezahlung konfrontiert sind. Deswegen fordert die Partei unter anderem kurzfristig unter anderem: „Lohnerhöhung und Personalausbau in der Pflege, Abschaffung der DRG Fallpauschalen sowie Weiterbildungsprogramme und Ausbildungsoffensive für das gesamte Gesundheitspersonal“ und darüber hinaus Forderungen, die nur im Sozialismus realisierbar sind, da nur dieser die Basis für eine Basis für eine wirklich adäquate Gesundheitsversorgung und Pflege den Bedürfnissen der Mehrheit entsprechend bietet.

Der Internationale Tag der Pflege erinnert an das Leben und den Kampf von Florence Nightingale. Sie wurde am 12. Mai 1820 in Florenz, Italien, geboren. Wie Florence Nightingale führen auch die Krankenschwestern und Hebammen von heute einen endlosen Kampf, um die Krankenpflege zu revolutionieren und unzählige Leben zu retten.

Quelle: Partei der Arbeit

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN