HomePolitikKanzler Nehammers Tipp zur Teuerung: "Alkohol oder Psychopharmaka"

Kanzler Nehammers Tipp zur Teuerung: „Alkohol oder Psychopharmaka“

Alpbach. In Erstaunen dürfte Bundeskanzler und ÖVP-Obmann Karl Nehammer die Delegierten des Tiroler ÖVP-Landesparteitages versetzt haben. Eigentlich waren sie zusammengekommen, um ihren neuen Spitzenmann Anton Mattle für die kommenden Landtagswahlen zu inthronisieren, aber die Gastrede des Kanzlers brachte dann wohl etwas Schnappatmung in die Parteitagsregie. Diese Teuerungen, diese Inflation, dieses „absurd hohe Level an Energiekosten“ müsse man als „Feind“ erkennen, so der Bundeskanzler. Nun brauche es Maßnahmen, welche die Inflation europaweit nach unten drücken, was aber alles andere als einfach sei.

Es folgte eine Prognose. „Wenn wir jetzt so weitermachen, gibt es für euch nur zwei Entscheidungen nachher: Alkohol oder Psychopharmaka.“ Aus den Reihen der Zuhörer ertönt verhaltenes Lachen, während Nehammer – subtil grinsend – weiter ausführt: „Und ich sage: Alkohol ist grundsätzlich OK. Aber… Das Entscheidende ist, dass man immer dann anstößt, wenn es einem gutgeht.“ Ob Nehammer selbst gerade unter dem Einfluss irgendwelcher Substanzen stand ist uns nicht bekannt und wir wollen es ihm auch gar nicht unterstellen. 

Nach dem Vorfall mit zwei Cobra-Beamten, die nach einem Umtrunk mit der Gattin des Bundeskanzlers einen Verkehrsunfall verursachten, sollte der Kanzler vielleicht eher zur Vorsicht im Umgang mit Alkohol mahnen. Außerdem, was soll das heißen, „Alkohol ist ok“, Psychopharmaka nicht? Und das sagt ein Kanzler in einer Zeit, in der die psychischen Erkrankungen unter Jugendlichen neue Höchstwerte erreichen? 

Quelle: .heute​.at

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN