HomeInternationalesMexiko erteilt kubanischem Impfstoff „Abdala“ Zulassung

Mexiko erteilt kubanischem Impfstoff „Abdala“ Zulassung

Auch im bevölkerungsreichen Mexiko hofft man, die Corona-Pandemie mit kubanischer Hilfe besser bekämpfen zu können. Daher erfolgte nun die behördliche Zulassung des „Abdala“-Vakzins.

Mexiko-Stadt/Havanna. Als viertes Land in Lateinamerika hat Mexiko mit 29. Dezember 2021 den in Kuba entwickelten Corona-Impfstoff „Abdala“ zugelassen. Seitens der mexikanischen Behörden hieß es, das Vakzin erfülle die Anforderungen an Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit und könne zum Einsatz kommen. Seit der nationalen kubanischen Genehmigung im Juli 2021 waren Venezuela, Nicaragua sowie St. Vincent und die Grenadinen gefolgt. Darüber hinaus setzt auch die Sozialistische Republik Vietnam auf die kubanische Impfstofftechnologie.

Die „Abdala“-Impfung erfolgt in drei Dosen mit jeweils 14-tägigem Abstand – damit ist eine rasche Immunisierung möglich, die bislang auch einen hohen Schutzfaktor verspricht. Das Vakzin wurde am Zentrum für Gentechnik und Biotechnologie (CIGB) in Havanna entwickelt. Neben „Abdala“ verfügt Kuba auch über die Impfstoffe „Soberana 2“ und „Soberana Plus“, die kombiniert zur Anwendung kommen. Dass ein vergleichsweise kleines Land wie Kuba trotz US-Blockade eigenständige Impfstoffe entwickelt und anderen Ländern zur Verfügung stellen kann, spricht für das hochstehende medizinische Forschungs- und Gesundheitssystem der sozialistischen Insel.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN