HomePanoramaSchuldeneintreiber misshandelten zwei Männer krankenhausreif

Schuldeneintreiber misshandelten zwei Männer krankenhausreif

Oberösterreich. Besonders wüste Szenen haben sich am Wochenende in Ried im Innkreis abgespielt: In einer Arbeitsunterkunft wurden zwei Männer von Schuldeneintreibern niedergeschlagen und derart schwer misshandelt, dass sie anschließend im Krankenhaus versorgt werden mussten. Einem der beiden Männer wurde ein Stück des Ohrs abgebissen, der andere wurde mit einer Bratpfanne verprügelt.

Vier Personen kamen in die Arbeitsunterkunft in Ried, um dort die Schulden eines 27-jährigen Arbeiters einzutreiben. Sie sollen gar nicht lange gezögert haben, sondern gleich Gewalt angewendet haben. Einer der Schuldeneintreiber warf den Mann gegen die Wand, ein anderer attackierte den am Boden liegenden und bereits blutenden Verletzten mit einer Pfanne. Der Zimmerkollege des Arbeiters wollte dazwischengehen und so wurde auch er von den Angreifern mit Tritten und Schlägen bedacht – außerdem biss ihm einer der Männer ein Stück des Ohres ab.

Weitere Personen, die den Vorfall beobachteten, wurden mit Drohungen derart eingeschüchtert, dass sie sich aus Angst nicht mehr einmischten. Die gerufene Polizei verhaftete unmittelbar vor Ort einen der Angreifer, zwei seiner Komplizen konnten wenig später im Zuge einer Fahndung festgenommen werden. 

Der schwer verletzte Arbeiter und sein Kollege mussten ins Krankenhaus gebracht, um dort versorgt zu werden.

Quelle: OÖN

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN