Start Politik Kurzarbeit wird verlängert

Kurzarbeit wird verlängert

Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) und die Arbeiterkammer (AK) verkündeten in einer Aussendung die Verlängerung des Kurzarbeitszeitmodells. ÖGB und AK bemühen sich in der Aussendung die Kurzarbeit als Erfolgsmodell zur Rettung von Arbeitsplätzen in der Wirtschaftskrise zu verkaufen.

Für die Arbeiterklasse heißt Kurzarbeit allerdings, dass die Krisenkosten erneut auf ihre Schultern abgewälzt werden. Die Arbeiterinnen und Arbeiter, die Angestellten, die in Kurzarbeit geschickt werden, müssen Lohneinbußen hinnehmen und können dazu gezwungen werden, Zeitguthaben und bis zu 8 Wochen Urlaub aus den Vorjahren aufzubrauchen. Die Kosten für die Kurzarbeit trägt die Arbeiterklasse als gesamtes. Während Unternehmen die Lohnkosten aus Steuergeldern ersetzt bekommen und zum Teil riesige Dividenden an Aktionäre ausschütten, macht die Besteuerung der Arbeit den größten Anteil an der Gesamtbesteuerung aus.

Quelle: APA-OTS

- Advertisment -

MEIST GELESEN

Fisch des Jahres steht das Wasser bis zum Hals

Die Europäische Äsche ist insbesondere in Osttirol vom Aussterben bedroht. Verantwortlich dafür sind vor allem Wasserkraftwerke, aber auch die globale Erwärmung. Innsbruck/Lienz. Gerade erst zum „Fisch…

Produktionsaus für Leib Christi

In der größten Hostienbäckerei des Landes steht das letzte Abendmahl bevor: Die produktionsstärkste Bäckerei von Teigplatten für den religiös-zeremoniellen Gebrauch schließt, denn der gottlose…

Politischem Flüchtling aus der Türkei droht Abschiebung

Mit einer Petition versucht eine Gruppe von Aktivistinnen und Aktivisten die Abschiebung von Mustafa S., einem politischen Flüchtling aus der Türkei zu verhindern. Wien/Innsbruck. Mustafa…

Kein Epidemie-Schutz für Arbeitslose und AMS-Mitarbeiter

Wien. Mit dem 2./3. November und der neuen Coronaverordnung wurden wieder weite Teile des öffentlichen Lebens eingeschränkt. Ein Aspekt der Maßnahmen ist die Umstellung…