HomePanoramaBundesheer rekrutiert auf Wiener Einkaufsstraße

Bundesheer rekrutiert auf Wiener Einkaufsstraße

Der österreichischen Armee fehlt es an Soldaten, weswegen man jungen Leuten die militärischen Karriereangebote nun beim Shoppingtaumel unterjubeln will.

Wien. Das österreichische Bundesheer will näher an die Menschen heranrücken: Auf der Wiener Mariahilfer Straße, einer der beliebtesten Einkaufsmeilen der österreichischen Bundeshauptstadt, wird im September ein „Beratungs“- und Rekrutierungsbüro mit integriertem Army-Shop eröffnet. Von der strategischen Lage verspricht man sich im Verteidigungsministerium „etwas Großartiges“ (BM Tanner), nämlich dass massenweise junge Männer und Frauen sich zwischen H&M‑Einkleidung und Starbucks-Kaffee in den „Checkpoint“ verlaufen, um eine „Karriere“ bei der Armee zu beginnen – und sich mit „coolen“ Accessoires wie z.B. Sonnenbrillen mit Bundesheerlogo und im Heeresdesign eindecken.

Der Zulauf an neuen Soldaten und Soldatinnen war zuletzt eher überschaubar, bei der Wiener Beratungsstelle in Stammersdorf dürfte nicht viel los sein – aber diese liegt eben auch ein wenig außerhalb. Daher rückt das Bundesheer mit seinem neuen, modernen Rekrutierungsstützpunkt in Wien-Neubau ein, um endlich wieder mehr Menschenmaterial für die Ausbildung zum Töten und Sterben zu erhalten. Schon bislang musste man sich auf der Mariahilfer Straße vor allerlei Keilern in Acht nehmen, die einem irgendetwas aufschwatzen wollen – nun kommt zum Zeitschriftenabo, Spendenvertrag und Scientology auch noch das Bundesheer dazu…

Quelle: Der Standard

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN