HomePolitikÖsterreich hat 150 Corona-Neuerkrankte in den letzten vier Tagen

Österreich hat 150 Corona-Neuerkrankte in den letzten vier Tagen

In den USA gibt es bereits 110.000 Tote durch die Corona-Pandemie, gefolgt von Großbritannien mit 40.500 und Brasilien mit 36.000 Toten. Die Fallzahlen in den europäischen Staaten sind im Großen und Ganzen stabil, wenngleich mancherorts ein leichter Anstieg zu verzeichnen ist, so auch in Österreich. Weltweit sind bereits 6,5 Millionen Menschen am Virus erkrankt, davon sind 400.000 gestorben.

Nicht nur die Polizeigewalt trifft in den USA die Ärmsten, und hier vor allem Menschen mit dunkler Hautfarbe am stärksten, auch das Corona-Virus trifft die Ärmsten am stärksten. Während der vollkommen der Realität entrückte Präsident der USA, Donald Trump, täglich neue Absurditäten von sich gibt, sind bereits fast 2 Millionen seiner Landsleute an COVID-19 erkrankt und 110.000 daran verstorben. Trumps Bruder im Geiste, der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, hat in seinem Land mittlerweile 670.000 Erkrankte und 36.000 Verstorbene zu verzeichnen. Bolsonaro hat nun verfügt, dass nunmehr keine Gesamt-Todeszahlen für ganz Brasilien bekanntgegeben werden.

Leichter Wiederanstieg in Österreich

Mit insgesamt bisher knapp 17.000 Infizierten, davon 437 akut Erkrankten und 672 Verstorbenen ist die Lage in Österreich noch einigermaßen stabil, und die Zahl der Neuerkrankungen konnte lange Zeit niedriggehalten werden. Allerdings fällt auf, dass von den gegenwärtig Erkrankten etwa ein Drittel in den letzten vier Tagen hinzugekommen ist und auch seit einigen Tagen die Gesamtzahl der aktuell Erkrankten wieder leicht im Steigen begriffen ist. Dabei ist noch unklar, wie sich die Lockerungsmaßnahmen der jüngsten Zeit, wie etwa die Schulöffnungen, auswirken werden, denn die Inkubationszeit wird zwischen fünf und vierzehn Tagen angenommen.

Quellen: derstandard​.at/ORF​.at/Amtliches Dashboard zu COVID-19

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN